27 Feb 2014

Abenteuer erleben in Istrien

Posted by Srsen Zdenka

Burgruine KrsanIstrien wird auch als die dreieckige Halbinsel bezeichnet. Man kennt sie vor allem wegen ihrer idyllischen Adria, an der Sie den gesamten Tag sonnenbaden und entschleunigen können. Es gibt aber auch eine ganz andere Seite der größten Insel an der nördlichen Adria, auf der Abenteurer voll auf ihre Kosten kommen. Im Hinterland verbirgt sich viel Spannendes für Taucher, Höhlenforscher und Geschichtsinteressierte.

Istrien für Taucher

Wer mit seiner Tauchausrüstung nach Istrien kommt, findet hier eine große Fülle interessanter Wracks in tauchbarer Tiefe. An den Tauchbasen in Rovinj beispielsweise, können 10 Top Wracks angetaucht werden. Besonders spannend ist ein Tauchgang zum Wrack der „Baron Gautsch“, eines riesigen Passagierdampfers aus der KuK Zeit sowie zum Wrack der „Coreolanus“; eines britischen Spionageschiffs aus dem 2. Weltkrieg.

Besonders eindrucksvoll ist der Tauchplatz „Banjole“. Dabei handelt es sich um eine Felsinsel, die nur ein paar hundert Meter von der romantischen Altstadt von Rovinj entfernt ist. Hier zeigt sich ein höhlen durchsetzter Untergrund; an dem seichten Tauchplatz liegen gleich drei Höhlen. Eine kleinere Höhle ohne Ausgang und eine Grotte mit zwei Öffnungen nach oben, die wunderbare Lichtspiele bietet.

Istrien und seine Höhlen, Burgen und Festungen

Besonders wenn das Wetter mal nicht so freundlich ist, ist eine Höhlentour eine tolle Alternative zum Strand besuch. Reisende sollten unbedingt in die Schlucht von Pazin fahren, die schon als Schauplatz eines weltberühmten Romans gedient hat. Jules Verne ließ Matthias Sandorf in dem gleichnamigen Roman in den finsteren Verliesen der Burg schmachten und schließlich über die Höhle von Pazin entkommen. Es ist die besterhaltene Burg mit Burgruinen, Kastelle und Festungen.

Einen Besuch wert ist auch Dvigrad; eine Burgsiedlung im Mittelalter, die irgendwann aufgegeben wurde. Heute ragen die Ruinen, Mauerreste und Türme aus dem Grün der mediterranen Vegetation heraus.

Eine weitere schöne, wildromantische Burgruine befindet sich im mittelalterlichen Örtchen Momjan an der Grenze zu Slowenien. Sie liegt noch fernab der Touristenströme.

 

Leave a Reply

Message: