9 Apr 2013

Geschichte von kroatischer Stadt Karlovac

Posted by Srsen Zdenka

Die Geschichte von Karlovac in Kroatien

Karlovac wurde im 16. Jh. dazu ausersehen, zusammen mit Novi Sad (Neusatz) gegen die von Süden nach Norden immer weiter vordringenden Türken ein Bollwerk zu bilden. Beide Städte liegen etwa auf den gleichen Breitengrad, wobei Novi Sad die Rolle des vorgeschobenen Außenpostens auf der östlichen, Karlovac auf der westlichen Seite übernahm. 1579 begann Erzherzog Karl vom Habsburg mit dem Bau einer sechseckigen, starken Befestigungsanlage, die – von ausgehobenen Gräben und Sumpf umgeben – jedem Ansturm stand-zuhalten schien. Als 1683 die Türken nach Wien marschierten, kümmerten sie sich jedoch nicht um die Festung Karlovac, sie ließen sie „links liegen“. Nach der Eroberung Belgrads durch Prinz Eugen (1717) verlor Karlovac vollends seine militärische Bedeutung, blieb aber Garnisonsstadt (heute sind die alten österreichischen Kasernen mit Soldaten der kroatischen Armee belegt). Zudem wurde die Stadt, die an dem bei Sisak in die Save mündenden Fluss Kupa liegt, Warenumschlagplatz (Kleinhafen). 1776 erhob Kaiserin Maria Theresia Karlovac zur „Königlichen Freistadt“. Die Industrialisierung begann Ende des vergangenen Jahrhunderts; namhafte Firmen haben hier Produktionsstätten eingerichtet.

Leave a Reply

Message: